.
Archiv Vorberichte/Spielberichte Dritte Liga

Vorberichte/Spielberichte Landesliga

.

 

 

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links


 

Liga 3 Staffel Ost
Saison 2014/15

 

Das nächste Spiel

 

Sa, 25.10.2014
Anpfiff: 18:00 Uhr
Stadtsporthalle

 

SG 09 Kirchhof
-
HC Leipzig II

.


..


 

 


 

 


 
Ein Sport für junge Mädchen

mehr>>

 


 

 

 

 

.

Wir sind in der Stadtsporthalle...

 


 

 


 

Landesliga Nord
Juniorteam
SG 09 Kirchhof II – TSV Vellmar 28:24

Vellmar verliert gegen
das 09-Juniorteam

 

Das Juniorteam der SG 09 Kirchhof hat den, bis zum vergangenen Sonntag ungeschlagenen Tabellenführer, TSV Vellmar besiegt und nimmt völlig verdient die Tabellenspitze in der Landesliga Nord ein.

„Heute hat einfach alles gepasst“, schwärmte Christian Denk nach dem Spiel von seiner Mannschaft. Vor allem im Angriff funktionierte vieles besser, wie etwa noch vor einer Woche und in der Abwehr konnte die Leistung, wie in den vorhergehenden Spielen, hoch gehalten werden. „Um diesen starken Aufsteiger zu bezwingen, war eine Steigerung im Angriff auch bitter nötig“, zollt die SG 09 dem Team von Trainer Paul viel Respekt. Doch die 09-Mädels legten los wie die Feuerwehr. Voller Konzentration konnte Kirchhof immer wieder einfache Tore erzielen. Die erste und zweite Welle funktionierte. Vellmars Spielerinnen Alena Breiding, Elisa Nolte und Co. fanden kein Durchkommen. Dies führte in der 16. Spielminute schon zum 8:4 für Grün-Weiß. Die Gäste gaben sich so schnell allerdings nicht geschlagen, änderten ihre Abwehrformation von 6:0 in die 5:1-Variante und im Angriff ließen besonders Natalie Paul und ihre Nebenleute nicht locker. Vellmar kämpfte sich auf 10:8 heran. Doch die Sportgemeinschaft hatte immer wieder Antworten parat. Im Angriff bestimmten Geburtstagskind Katharina Hintze, Kirsten Bänfer und Sandra Kühlborn das Spiel. Die Abwehr  stand um Kim Mai und Laura Sauerwald felsenfest, dies wiederum nahmen die 09-Torfrauen Karina Morf und Anežka Zuzánková dankend an und schickten die schnelle Laura Nolte auf den Weg zum TSV-Tor. Zur Halbzeit führte Kirchhof sicher mit 15:10. Zwischen der 35.und 45. Spielminute verlor das junge Team etwas die Ordnung. „Über den Mittelblock haben wir in dieser Phase ein bis zwei einfache Tore über den Kreis zu viel bekommen, dies wiederum hielt die Gäste im Spiel“. Aber auch dieses Problem wurde gelöst und in der 57. Spielminute leuchtete auf der Anzeigentafel 27:20. Vellmar bäumte sich ein letztes Mal auf und verkürzte noch zum 28:24. Das änderte allerdings nichts daran, Vellmar zu zeigen, wie es sich anfühlt, als Verlierer das Feld verlassen zu müssen.

Die Siegesserie aus der Bezirksoberligazeit ist nun gerissen.

 

Fazit von Christian Denk: Bei der SG 09 Kirchhof lief das Heimspiel gegen den TSV Vellmar, „wie aus einem Guss“. Wir haben uns selbst mit unserem Mut, besonders das Tempo noch einmal erhöhen zu müssen, belohnen können. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung waren wir das klar bessere Team. Wir waren sehr selbstbewusst hinsichtlich unseres Auftretens und hatten immer wieder auf Umstellungen der Gäste eine Lösung parat. Dies brachte uns den sicheren Sieg ein. Wir genießen den jetzigen Tabellenstand und bedanken uns bei den vielen Zuschauern in der Stadtsporthalle. Hier hatte Vellmar sicher einen großen Anteil. Eine Spielerin muss ich erwähnen: Laura Nolte hat eine Schnelligkeit, wie ich es von kaum einer Spielerin kenne.

 

Tore SG 09 Kirchhof II: Laura Nolte (9), Katharina Hintze (4/2), Laura Sauerwald (1), Annika Konklowsky (2), Kirsten Bänfer (1), Sandra Kühlborn (5), Charline Vaupel (4), Kim Mai (3).

 

 


 

 


 

 

 

.

>> LIVE TICKER

.

Tabelle 3.Liga
Saison 2014/15

1.

SV Germania Fritzlar

6

12:0

2.

SG 09 Kirchhof

6

10:2

3.

HSV Marienberg

6 9:3

4.

HSG Blomberg-Lippe II

7

9:5

5.

HC Salzland

6

7:5

6.

HC Leipzig II

5

6:4

7.

HSG Osterode Harz

6

6:6

8.

HaSpo Bayreuth

7

5:9

9.

TSV Hahlen

7

5:9

10.

Handball Bad Salzuflen

6

4:8

11.

HSG Hannover-
Badenstedt

6

4:8

12.

HSV Minden-Nord

6

4:8.

13.

HSG Union 92 Halle

6

3:9

14.

MTV Rohrsen

6

2:10

mehr...

 

 

 


 

 


 

 


 

 


 

 


 

Herzensangelegenheit
Oktober


 

mehr>>>


 

 

Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.

 

 

Zur Website von Kirchhof:
www.melsungen-kirchhof.de