zum hbvf zur Stadt Melsungen Bildleiste Fans, Stadtsporthalle Melsungen, Spielerin SG 09 Kirchhof

Archiv

Vorberichte/Spielberichte
Dritte Liga

Vorberichte/Spielberichte Landesliga


Aktuelles

 

 

 



.

Spangenbergerin
bei der Sportgemeinschaft:
SG-Eigengewächs mit toller Entwicklung

Nach der ersten Vorbereitungsphase hat sich das 09-Eigengewächs Kim-Chiara Mai nach vorn gespielt. Mit 17 Jahren wagt sie den Sprung auf Empfehlung von Cheftrainer Markus Berchten in das 09-Team, das in Liga Drei, Staffel Ost, an den Start geht. Die Handballerin aus Spangenberg hat in Kirchhof eine sehr intensive, sechsjährige Handball-Ausbildung genossen, sie hat zielorientiert trainiert und wird nun mit einem Drei-Jahresvertrag von der Damenhandball GmbH für diesen Fleiß und Einsatz belohnt. Schon im Frühjahr 2008 hat sich das Handballmädel zum Wechsel nach Kirchhof entschieden. In Spangenberg, bei den Minis, hat sie das Handball-ABC gelernt, ihre Mutti und Anja Krug, beide selbst früher leidenschaftliche Handballerinnen, waren ihre ersten Trainerininnen. Aber auch Papa Mai hat Handball in seinen Genen und so wurde Kim sozusagen Handball schon in die Wiege gelegt. Familie Mai unterstützt und begleitet ihre Tochter und leistet den Fahrdienst zu allen Trainingseinheiten und den Spielen. „Hier gilt den Eltern ein großer Dank für die tolle Zusammenarbeit“, so die SG-Verantwortlichen. Nun kann sich Kim auf eine Fahrgemeinschaft mit ihrer neuen Mannschaftskameradin Karina Morf freuen. Beide sind im Moment die Jüngsten bei Kirchhof I und beide sind gleichzeitig bei Kirchhof II, in der Landesliga, die Leistungsträgerinnen. „Als D-Jugendliche bin ich mit meinen Freundinnen Hanna Krug und Ariane Horn nach Kirchhof gekommen. Ich habe gleichzeitig mit der C-Jugend in der Oberliga Nord spielen und trainieren können, dort war ich übrigens auch die Jüngste. Ich habe immer dreimal wöchentlich trainiert und jedes Wochenende zwei Spiele gespielt“, erzählt Kim-Chiara Mai rückblickend auf ihre schöne Jugendzeit. In dieser Zeit wurde Kim-Chiara Mai von den 09-Jugendtrainerinnen Maria Rothhämel und Kerstin Pregler ausgebildet, in der Endphase übernahm Juniortrainer Christian Denk den Feinschliff. Weiter ausschlaggebend für diese tolle Entwicklung ist, dass in Kirchhof die Möglichkeit besteht, mit 16 Jahren in ein intaktes Juniorteam zu kommen. Der neue Cheftrainer Markus Berchten lobt Kim-Chiara Mai: „Sie ist in unserer ersten Vorbereitungsphase zu einer wertvollen Spielerin geworden. Kim hat ein großes Kämpferherz und ist eine kompromisslose Zweikämpferin sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Ich kann Kim überall einsetzen.“

Ein weiterer Vorteil für Kim Mai, sie wird von allen Kirchhof-Spielerinnen geachtet, sie ist beliebt und eine Teamplayerin. „Wir sind stolz auf unsere Nachwuchsspielerin, sie kann in die Spuren von Christin Kühlborn treten und sie erinnert uns an Sabine Kirmse in jungen Jahren“, so die Chefetage in Kirchhof. Und Christian Denk schwärmt:

„Sie ist eines unserer Goldstücke.“ Soll heißen, die Talentschmiede wird noch vielen jungen Spielerinnen diesen Kirchhof-Weg weisen.



 


>> LIVE TICKER HBF
 

Hier findest Du uns auf:


 

 


Tabelle:

3.Liga
Saison 2014/15
 

   

 

 

 01.

SV Germania Fritzlar
 

0

0:0

 02.

HSG Hannover-Badenstedt

0

0:0

 03.

Handball Bad Salzuflen
 

0

0:0

 04.

HSG Union Halle

0

0:0

 05.

HSG Osterode Harz

0

0:0

 06.

HSG Blomberg-Lippe II

0

0:0

 7.

HSV Marienberg
 

0

0:0

 8.

HaSpo Bayreuth

0

0:0

9.

HSV Minden Nord
 

0

0:0

 10.

TSV Hahlen
 

0

0:0

 11.

MTV Rohrsen

0

0:0

 12.

SG 09 Kirchhof
 

0

0:0

 13.

HC Salzland

0 0:0

14.

HC Leipzig II
 

0 0:0
mehr>>    
     


 


 


Herzensangelegenheit



 

 

Dorfansicht von Kirchhof




 

 


Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.

Zur Website von Kirchhof:
www.melsungen-kirchhof.de

 


Zum Archiv
100 Jahre SG 09 Kirchhof >>