zum hbvf zur Stadt Melsungen Bildleiste Fans, Stadtsporthalle Melsungen, Spielerin SG 09 Kirchhof

Archiv

Vorberichte/Spielberichte
Dritte Liga

Vorberichte/Spielberichte Landesliga


Aktuelles

 

 

 


Das Fundament steht: Viele junge Spielerinnen!
.


Im Bild: Jennifer Ivan, Trainer Christian Denk und Katharina Hintze

Der Juniortrainer Christian Denk geht bei der SG 09 Kirchhof in seine 5. Saison.
Er feilt am 09-Nachwuchskonzept, hat selbst noch zusätzlich die
B II-Jugend  in der Bezirksoberliga übernommen und will sein Juniorteam noch einmal stark verjüngen. Landesligaluft dürfen vermehrt schon die beiden 16-jährigen 09-Talente aus der B I –Jugend, Rückraumspielerin Janina Friedrich und Torfrau Johanna Ludwig, schnuppern. Aber auch dem Neuzugang aus dem Edertal, der 17-jährigen Kreisläuferin Jennifer Ivan, wird im Junior-Kader eine wichtige Rolle übertragen. Die  Kernmannschaft ist damit in der Breite verstärkt. Hinzu kommen aus der ersten Mannschaft die 22-jährige Sandra Kühlborn und vom Oberligisten TuSpo Waldau die 25-jährige Katharina Hintze. Das Juniorteam der Sportgemeinschaft 1909 Kirchhof umfasst für die kommende Saison 16 Spielerinnen.

Eine stärkere Trennung zwischen Kirchhof I und II ist wieder möglich. Die Doppelbelastungen und das Durchmischen können minimiert werden. Zumal im Laufe der Saison weitere hoch begabte Nachwuchsspielerinnen aufrücken werden. Allen voran: Nora Minhöfer. Trainer Christian Denk verteilt weitere Komplimente: „Kirsten Bänfer und Charline Vaupel haben sich gut entwickelt, Laura Sauerwald ist nach wie vor die Abwehrchefin.“ Torfrau Karina Morf und Laura Nolte sollen ihre Doppelrollen in der Landesliga und der Liga Drei in Angriff nehmen. Beide sind Vollblut-Handballerinnen und haben diese Belastungen bereits in der vergangenen Saison mit Bravour gemeistert. Große Hoffnungen ruhen auf der 17-jährigen Allrounderin Kim Mai, sie ist in der Stammsieben von Christian Denk gesetzt und wird gleichzeitig unter Markus Berchten in Liga Drei zum Einsatz kommen. „Kim trainiert zielorientiert und ist eine kompromisslose Zweikämpferin, eine tolle Teamplayerin“, so die Verantwortlichen.

Trotz des Durchschnittsalters von nur 19,4 Jahren will die Sportgemeinschaft in der ausgeglichen Landesliga Nord frühzeitig mit seinem Juniorteam den Klassenerhalt schaffen.  „Die Ausbildung aber steht an aller erster Stelle“, so der Juniortrainer, der auch als Co-Trainer an der Seite von Cheftrainer Berchten arbeitet. Kirchhof II befindet sich derzeit in einer sehr intensiven Vorbereitungsphase. Kondition und Athletik stehen im Mittelpunkt. Das gemeinsame Trainingslager mit Kirchhof I war ebenso sehr erfolgreich. Das zweite Trainingslager naht. Bianca Einhorn sieht Mutterfreuden entgegen und übernimmt daher Betreueraufgaben. Annika Konklowsky ist nach einer langwierigen Verletzung wieder ins Training eingestiegen und Freude bereiten Nele Haupt, Hanna Krug, Julia Röse und Ariane Horn. „Das Quartett ist fleißig und zuverlässig“, so Christian Denk über seine Youngster aus der A-Jugend. „Wir wollen viele Spiele gewinnen und gleichzeitig den jungen Spielerinnen Spielanteile im Frauenbereich geben. Unser großes Ziel ist es, die junge Garde auf dem Weg in die Erste zu begleiten und dorthin zu führen. Wenn das weiter gelingt, haben wir große Freude. Nach Christin Kühlborn kann nun auch Kim Mai den Sprung schaffen.", so der zuversichtliche Juniortrainer.


 


>> LIVE TICKER HBF
 

Hier findest Du uns auf:


 

 


Tabelle:

3.Liga
Saison 2014/15
 

   

 

 

 01.

SV Germania Fritzlar
 

0

0:0

 02.

HSG Hannover-Badenstedt

0

0:0

 03.

Handball Bad Salzuflen
 

0

0:0

 04.

HSG Union Halle

0

0:0

 05.

HSG Osterode Harz

0

0:0

 06.

HSG Blomberg-Lippe II

0

0:0

 7.

HSV Marienberg
 

0

0:0

 8.

HaSpo Bayreuth

0

0:0

9.

HSV Minden Nord
 

0

0:0

 10.

TSV Hahlen
 

0

0:0

 11.

MTV Rohrsen

0

0:0

 12.

SG 09 Kirchhof
 

0

0:0

 13.

HC Salzland

0 0:0

14.

HC Leipzig II
 

0 0:0
mehr>>    
     


 


 


Herzensangelegenheit



 

 

Dorfansicht von Kirchhof




 

 


Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.

Zur Website von Kirchhof:
www.melsungen-kirchhof.de

 


Zum Archiv
100 Jahre SG 09 Kirchhof >>