.
Archiv Vorberichte/Spielberichte 3. Liga

Vorberichte/Spielberichte Landesliga

.

 

 


 

 


 

Mannschaft

.

Verein

.

Archiv Saison  ab 2006

.

Veranstaltungen

.

Sponsoren

.

Links

 


 

 



 


 

 


 

 


..


 


Flyer zum Download>>>
 




 




 


 

 


 


 

 


 

 

mehr...


 

 


 

 



 

 


 



B-Jugend qualifiziert sich für die Landesliga
Johanna Becker wechselt zur SG 09 Kirchhof

 


 

Am 25.06.2016 fand das letzte Qualifikationsturnier für die weibl. B-Jugend der SG 09 Kirchhof im südhessischen Elsenfeld statt. Um sich noch für die Oberliga qualifizieren zu können, mussten die Mädels mindestens den 2. Platz erreichen. Dementsprechend hatte man sich in der Trainingswoche auf das Turnier akribisch vorbereitet.

Das erste Spiel erfolgte gegen die JSG Wallstadt. Gegen diese Mannschaft hatte man schon in der Vorrunde mit 10:16 das Nachsehen. Die erste Halbzeit war ein Spiegelbild der damaligen Kräfteverhältnisse: Während die JSG hauptsächlich über die Kreisläuferposition zu ihren Torerfolgen kam, hatte die SG 09 große Schwierigkeiten mit der aggressiven Abwehrarbeit der Gastgeber. Immer wieder verwickelte man sich in unnötige Zweikämpfe und schaffte es nicht, die Nebenspielerin frei zu spielen. Beim Halbzeitstand von 5:6 wurden die Seite gewechselt. In der 2. Halbzeit wurde die Abwehrarbeit konsequenter und man unterband effektiv die Anspiele an den Kreis. Die Konsequenz war, dass Wallstadt immer größere Probleme im Angriff bekam und die SG 09 auf 10:8 wegzog. Was nun jedoch geschah, ist teilweise immer noch unerklärlich: Anstatt vorentscheidend auf 3 Tore wegzuziehen, brachte man den Gegner erneut ins Spiel, indem man ihm unnötige Freiräume anbot und Würfe aus nahezu aussichtsloser Distanz regelwidrig unterband. Somit ging Wallstadt wieder in Führung und gab diese bis zum Schluss nicht mehr her. Das 11:12-Niederlage war somit größtenteils selbst verschuldet.

Beim zweiten Spiel gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach wollte man unbedingt den ersten Sieg holen, um noch eine realistische Chance auf die Oberliga zu haben. Der Gegner stand ebenfalls unter Druck, da er sein erstes Spiel gegen die HSG Zwehren/Kassel verloren hatte. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr rasantes Spiel: Beide Mannschaft versuchten, über eine sichere Deckungsarbeit zu Torerfolgen zu kommen. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit war man gleichwertig. Anschließend übernahm der Gegner, angeführt von einer ganz stark aufspielenden Halblinken, die Führung. Beim Halbzeitstand von 7:10 war jedoch noch alles drin. Anstatt jedoch den Druck auf den Gegner zu erhöhen, produzierte man eine unbeschreiblich große Anzahl an Fehlern, sodass man Sulzbach förmlich dazu einlud, das Spiel zu gewinnen. Die HSG Sulzbach/Leidersbach nutzte die zahlreichen Chancen und zog unaufhaltsam davon. Am Ende stand eine 12:22-Niederlage auf der Anzeigetafel, die in ihrer Höhe hätte teilweise noch deutlicher ausfallen können.

Beim letzten Spiel des Turniers ging es abschließend darum, sich mit einem Sieg aus dem Turnier bzw. der Qualifikation zu verabschieden. Der Gegner, die HSG Zwehren/Kassel, hatte bis dahin ein Sieg und ein Unentschieden erzielt und brauchte somit noch mindestens einen Punkt, um sich sicher für die Oberliga zu qualifizieren. Das ganze Spiel war sehr zerfahren: Keine der beiden Mannschaften konnte sein volles Potential ausschöpfen, sodass es zur Halbzeit lediglich 2:4 stand. Mit Verlauf der zweiten Halbzeit setzte sich Zwehren immer weiter ab, sodass man am Ende des Tages leider die 3. Niederlage in Folge akzeptieren musste. Somit hat man die Oberliga verpasst und spielt nächste Saison in der hessenweiten Landesliga!

Welches Fazit kann nun nach der Qualifikation gezogen werden? Insgesamt muss man stolz auf das Erreichte sein. Mit einer bunt zusammengewürfelten Mannschaft startete man vor 3 Monaten in die Vorbereitung. Innerhalb kürzester Zeit haben sich die Mädchen zu einem Team entwickelt, dass sich auch außerhalb des Handballfeldes prächtig versteht. Erschwerend kam in dieser Zeit jedoch hinzu, dass sich nahezu die Hälfte aller Spielerinnen teilweise verletzten bzw. erkrankten und somit für eine gewisse Zeit nicht zur Verfügung standen. Ob mit der „Bestbesetzung“ von Anfang an die Oberliga machbar gewesen wäre, steht jedoch in den Sternen.

Durch die lange Qualifikationsphase bleibt nun sehr wenig Zeit, um die Mädchen physisch auf Vordermann zu bringen, bevor es in die wohlverdiente Pause geht. Somit startet die weibl. B-Jugend ab sofort in die Vorbereitung, die durch ein abwechslungsreiches Ausdauer-Kraft-Programm gekennzeichnet sein wird.

Eine erfreuliche Nachricht gab Ende der letzten Woche zu vermelden: Mit Johanna Becker wechselt eine talentierte Linkshänderin zur SG 09. Johanna kommt vom Thüringer HC und spielte vor ihrem Engagement in Thüringen u. a. bei der JSG OMO/Malsfeld.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

.

>> LIVE TICKER

.

 

Handballzahlen:

 3. Liga
1.

HSG Blomberg-Lippe II

0:0

2.

Füchse Berlin Reinickendorf

0:0

3.

SG 09 Kirchhof

0:0

4.

Berliner TSC

0:0

5.

HC Leipzig II

0:0

6.

HaSpo Bayreuth

0:0

7.

SV Germania Fritzlar 1976

0:0

8.

Frankfurter HC

0:0

9.

HG Zirndorf

0:0

10.

MTV 1860 Altlandsberg

0:0

11.

Handball Bad Salzuflen

0:0

12.

SC Markranstädt

0:0


mehr>>>

 


 

Landesliga

1.

SV Germania Fritzlar II

0:0

2.

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen

0:0

3.

GSV Eintracht Baunatal

0:0

4.

FSG Hainzell/Großenlüde

0:0

5.

HSG Wesertal

0:0

6.

FSG Waldhessen

0:0

7.

SG 09 Kirchhof II

0:0

8.

TSV Heiligenrode

0:0

9.

FSG Körle/Guxhagen

0:0

10.

HSG Twistetal

0:0

11.

HSG Hofgeismar/Grebenstein

0:0

12.

SVH Kassel

0:0


mehr>>>

 


 


 


 

 

Kirchhof

Im engen Tal des Kehrenbaches, an der Straße, die sich oberhalb Kirchhofs verzweigt und links nach Kehrenbach, rechts im Ohetal nach Günsterode und weiter nach Hessisch Lichtenau führt, liegt vier Kilometer von Melsungen entfernt, umgeben von herrlichem Mischwald, Kirchhof.

Kirchhof wurde im Jahre 1970 nach Melsungen eingegliedert und ist heute Stadtteil von Melsungen.
Schulen, Kindergärten und Sporthallen befinden sich in Melsungen.
Die ärztliche Versorgung wird durch Allgemein- und Fachärzte, Kreiskrankenhaus und Apotheken in der Kernstadt gewährleistet.

Seelsorgerisch wird Kirchhof vom evangelischen und katholischen Pfarramt in Melsungen betreut.

In Kirchhof wohnen heute 560 Bürger und Bürgerinnen.
Ehemals landwirtschaftlich geprägt, ist der Ort heute ein Wohndorf.

Es gibt einen Vollerwerbs-
landwirt, ein Frisörgeschäft,
eine Druckerei, ein Putzer- und Malergeschäft, einen Elektro/Heizungsbaubetrieb,
eine Damenhandball GmbH.
Der überwiegende Teil der Erwerbstätigen arbeitet außerhalb in Melsungen bei der Firma B.Braun Melsungen AG.
In Kirchhof findet man schnell Kontakt und Anschluss. Kirchhof hat eine aktive Dorfgemeinschaft. Das rege Vereinsleben insbesondere der Handballsport werden groß geschrieben.