SG 09 Kirchhof verpflichtet Trainer Mike Fuhrig
 

Wer ist es? Diese Frage hat die heimische Region sehr beschäftigt. Nun liegt die Antwort vor:
Trainer bei der SG 09 Kirchhof ist Mike Fuhrig.

„Einen ehrgeizigen, einen jungen, einen hochqualifizierten Trainer und noch dazu einen „Typ zum Anfassen“ haben wir gesucht“, so das SG-Lager. Das Auswahlverfahren war schwierig, das Anforderungsprofil nämlich auch hoch gesteckt!

Die Sportgemeinschaft ist sich jetzt sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Die Wahl ist auf den 45-jährigen Trainer B-Lizenz-Inhaber Mike Fuhrig gefallen. „Wir haben ihn gesucht, wie eine Nadel im Heuhaufen“. Nach den ersten Telefonaten und dem ersten Treffen in Bad Homburg ging es dann eigentlich ganz schnell.
Jetzt startet Grün-Weiß offiziell am 2. Juli in die neue Spielrunde 2010/11. An diesem Tag nimmt auch der neue Coach seine Arbeit auf. Die Trainervorstellung war bereits am vergangenen Donnerstag im SG 09-Vereinsheim, die erste Spielersitzung folgt in der nächsten Woche.

„Der Funke ist gleich zu Fuhrig übergesprungen“, berichten Nilla Oross und Juliane Pregler. Alle Spielerinnen zeigen sich nach dem ersten Treffen hoch motiviert und blicken der Zusammenarbeit mit dem prominenten Handballer mit Spannung entgegen. Kirchhofs Spielerinnen müssen lernen, ab sofort im wahrsten Sinne des Wortes, zum Trainer "hochzugucken".
Mike Fuhrig ist nicht nur 1,98 m groß, auch seine aktive Zeit, 14 Jahre bei der SG Wallau Massenheim, wo er mit seiner Mannschaft zwei Deutsche Meistertitel, zwei DHB-Pokalsiege holte und 1992 sogar den IHF-Cup gewann ist mehr als beeindruckend!
An den Vereinserfolgen der SG Wallau Massenheim trug Mike Fuhrig als Kapitän und Abwehrchef entscheidend bei.
Fuhrig kann außerdem 170 (!!) Einsätze im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft vorweisen, unter anderem bei einer Olympiade und drei Weltmeisterschaften.
Als Trainer feierte Mike Fuhrig 2005 seinen ersten Meistertitel mit der A-Jugend von Wallau. Von 2007 – 2009 war der frühere Abwehrstratege Trainer seines Lieblingsvereines. Ehe er im Februar diesen Jahres vorzeitig beim Zweitligisten der neu gegründeten Spielgemeinschaft, der HSG Frankfurt, entlassen wurde.

Für Kirchhof war weiter ausschlaggebend pro Mike Fuhrig, dass er sich mit der Sportgemeinschaft identifizieren kann, dass er auch zu Abstufungen bereit ist, dass er von Beginn an Vertrauen in seine Spielerinnen hat, dass er vor allem jüngere Spielerinnen an höhere Aufgaben heranführen möchte, dass er langfristig viele neue Ideen in den Verein einbringen will, die Talentförderung deutlich steigern möchte, aber auch ein Augenmerk auf die Weiterentwicklung des jungen Landesligateams nimmt.
„Eine Menge Arbeit, die wir langfristig gemeinsam Schritt für Schritt angehen wollen“, so Mike Fuhrig. Zunächst muss er seine neue Mannschaft, bestehend aus vielen guten Einzelspielerinnen zu einer Einheit formen.
„Wir hoffen, dass wir uns schnell finden“. 



Der "kleine" Damenhandball in großen Händen von Mike Fuhrig

Trainer Mike Fuhrig blickt vielversprechend der Dritten Liga entgegen. „Die Liga spielt eigentlich keine Rolle, wir müssen lernen die richtigen Entscheidungen zu treffen, dann kommt der Erfolg und der Spaß.“ Wohlwissend, dass er in seiner Trainerlaufbahn auf Neuland im Damenbereich stoßen wird. Das neue SG- Team jedenfalls ist bereit.
Das Durchschnittsalter beträgt gerade einmal 23,2 Jahre. „Wir sind lernwillig und teamfähig“, erzählt Carina Kühlborn. Die Kaderstärke ist erstmals auf 15 Spielerinnen angehoben und die Spielerinnen sind allesamt groß gewachsen, athletisch, und erfolgshungrig! Eben genauso, wie der Trainer selbst!  Zum Trainerteam bei Grün-Weiß gehören nach wie vor die 09 Co-Trainerin Kerstin Pregler, das neue Trainerduo bei Kirchhof II: Christian Denk und Rocsana Negovan sowie Betreuer Karl-Martin Hartung und Teammanager Berthold Denk. Hervorragende Basisarbeit hat bislang der Fitness-Trainer Ralf Wiederhold geleistet.
In den Juni-Trainingseinheiten haben sich die Spielerinnen keinen Schlendrian erlaubt. „Alle ziehen mit“, so der Fitnesstrainer, der nun zum Ende der Woche, das Trainerstaffelholz an Mike Fuhrig übergeben wird.
Ralf Wiederhold hat gute Grundlagen geschaffen. „Und los“ ruft der Fitnesstrainer immer wieder im Melsungen Stadion und die Spielerinnen lernen sich ihre Kraft einzuteilen, an ihre Grenzen zu gehen und sich zu überwinden. Und wieder ruft Ralf Wiederhold: „Und los“. Schon laufen die SG-Spielerinnen. Ralf Wiederhold ist mit dem ersten Zwischenergebnis zufrieden.
Wiederhold stoppt nicht nur die Zeiten, er läuft vorne vor oder hinter her, zwischendurch hat Wiederhold ein gutes Coreprogramm. Er motiviert und kitzelt den absoluten Willen aus jeder Spielerin heraus. Die Sprung- und  Spurtübungen werden gewissenhaft durchgezogen und wieder spornt Wiederhold die Kirchhöfer Mädels an: „Und los!“ 
Nun geht es weiter mit Mike Fuhrig. Und los!





Zur Person

Mike Fuhrig

Inhaber der
Trainer B-Lizenz
 


 

   


Geburtstag:
 

 
17.04.1965
 

Geburtsort: 

Schlema, DDR
 

Staatsbürgerschaft: 

deutsch
 

Körpergröße:

1,98 m
 

Spieler bei:

Wismut Aue, SC Leipzig, SG Wallau-Massenheim
 

Erfolge:

Weltmeisterschaft in der Schweiz 1986  (3. Platz)
 

 

Weltmeisterschaft in der Tschechoslowakei 1990 (7. Platz)
 

 

Olympiade in Seoul 1988 (7. Platz)
 
  Weltmeisterschaft in Schweden mit DHB 1993 (6. Platz)
 
  insgesamt 170 Länderspiele mit dem DHB
 
  Deutscher Meister mit SG Wallau 1992,1993
und Pokalsieger: 1993,1994
sowie Gewinn des IHF-Cups: 1992
 
  Ehrenspielführer
 

Spielposition:  

Rückraum-Mitte, Kreis

 

 

Trainerstationen:

2005 A-Jugend SG Wallau
 

 

2007 – 2009 SG Wallau
 

 

2009 –  Feb. 2010
HSG Frankfurt
Zweite Bundesliga Männer
 

 

ab 2010 SG 09 Kirchhof
Dritte Liga West Frauen

 

 

 

 

 

 

 

 



Im Juni gibt Ralf Wiederhold die Richtung vor. Ende dieser Woche gibt er die Trainerstaffel an Mike Fuhrig weiter.



Im Bild Fitness-Trainer Ralf Wiederhold mit der SG 09 im Melsunger Stadion

 

(06.07.10)

<<zurück